Sektion Passau - Ortsgruppe Freyung

Überfällige Entscheidungen wegen abgesagter Jahreshauptversammlung 2020

Nachdem sämtliche Vereinsveranstaltungen seit März „auf Eis gelegt“ waren und nun die Lockerungen von der Bayerischen Staatsregierung entschieden wurde, konnte die Ortsgruppe Freyung umgehend eine erweiterte Vorstandssitzung einberufen, um die notwendigen Entscheidungen zu fällen für die Handlungsfähigkeit der Ortsgruppe im Jahr 2020 und den reibungslosen Ablauf der kommenden Veranstaltungen.

Unter dem Vorsitz von Josef Schwaiberger wurden die neuen Beisitzer ernannt, um die anstehenden Besprechungspunkte auf eine möglichst breite Basis innerhalb der Ortsgruppe zu stellen.

In TOP 2 der Besprechung hat der Vorsitzende die erweiterte Vorstandschaft über das Abstimmungsgespräch mit dem 2. Vorsitzenden der Sektion Passau, Hr. Lothar Schramm informiert.

Ein weiterer Punkt, der dringend zur Entscheidung anstand, war: „Wann starten wir wieder mit unseren Touren?“ Am 16. Juni wurden weitere Lockerungen bekanntgegeben, so dass die Ortsgruppe ab 01. Juli 2020 wieder mit den Touren lt. Jahresprogramm - unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienevorschriften - aber auch mit dem Stammtisch am 10. Juli im Gasthof Brodinger in Freyung beginnen bzw. diese weiterführen kann. Ab sofort dürfen Gruppenreisen bis 10 Personen wieder stattfinden, d.h. die Mitglieder der Ortsgruppe können wieder mit Fahrgemeinschaften und/oder mit Kleinbus zu den geplanten Touren starten. Die Grenzen nach Österreich und Italien können auch wieder passiert werden. Für die Übernachtungen in Alpenvereinshütten in Bayern, Österreich und Italien sind Hygienekonzepte erarbeitet worden, diese sind entsprechend der jeweiligen Betreiber einzuhalten. Mitzubringen sind auf alle Fälle eigene Sommer- bzw. Daunenschlafsäcke, da in den meisten Hütten keine Decken zur Verfügung gestellt werden können/dürfen.

Als nächsten Punkt wurde festgelegt, dass weiterhin Josef Schwaiberger als 1. Vorsitzender kommissarisch tätig bleibt. Rita Gell, die das Amt der gewählten Schriftführerin seit Jahren perfekt ausführt, wurde bei den letzten Neuwahlen für 4 Jahre in dieses Amt gewählt. Der bisherige Kassenwart Günter Müller aus Grafenau scheidet aus gesundheitlichen Gründen und auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft aus. Hr. Günter Schönberger, Waldkirchen wurde in das Amt des 1. Kassenwart kommissarisch berufen. Die gewählten Beisitzer Hans Wallisch, Hintereben und Sepp Weber, Grainet sind weiterhin Mitglieder der erweiterten Vorstandschaft. Hinzu kommen als neue Beisitzer, Hannelore Windorfer, Grafenau, Sonja Wallner, Waldkirchen und Hans Donaubauer, Prag. Frau Irmgard Salwiczek, Waldkirchen wurde als weitere Beisitzerin für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit in die Vorstandschaft berufen.

Die Terminschiene für 2020 wurde besprochen. Hier war man sich schnell einig, dass die Jahreshauptversammlung und die 50 Jahr-Feier komplett ins Jahr 2021 zu verschieben sind, da eine problemlose Durchführung dieser Veranstaltungen in diesem Jahr nicht gewährleistet werden kann.

Als nächster wichtiger Punkt standen die Finanzen der Ortsgruppe auf der Tagesordnung: Der neue Kassenwart, Günter Schönberger hat den Anwesenden die aktuellen Zahlen anschaulich dargelegt und auch einen Ausblick auf die Finanzen im nächsten Jahr dargestellt. Er hat den Mitgliedern auch die Kostenübersicht als Detaillisten und Gesamtübersicht übergeben. Der im Jahr 2019 durchgeführte Hüttenabend in der Bergwachthütte am Oberfrauenwald wurde mit einem kleinen Plus abgerechnet. Hier wurde dann noch über eine Kostenreduzierung (Programmheft überwiegend als „download“ von der Homepage) und mögliche zusätzliche Einnahmen (Verleih von Ausrüstungsgegenständen wie Lawinenverschütteten- Suchgeräte, kurz: LVS- Geräte, Schaufel und Sonden für Skitouren, etc.) diskutiert. So wird ab dem Neustart der Tourensaison 2020 ein geringfügiger Unkostenbeitrag als Tourenentgelt für 1-Tages- und Mehrtagestouren eingeführt, um die Unkosten für die Aktivitäten, (ca. 40 Touren oder ca. 60 Tourentage) bestreiten zu können. Des Weiteren wurde einvernehmlich entschieden, dass bei sämtlichen Vereinstouren der abzurechnende Cent/km Betrag wegen aktuell niedriger Treibstoffpreise reduziert wird und dieser für sämtliche Touren (Kurz- und Langstrecken) mit Privat- PKW auch abzurechnen ist.

Nach kurzer Darstellung unserer vorhandenen Vereinschronik, wurde beschlossen, dass wir diese weiterführen, d.h., dass wir 2 weitere Chronikbücher anschaffen, um die wichtigen Ereignisse der Ortsgruppe aus den letzten Jahren und auch aktuell zu dokumentieren sowie auch für die Zukunft niederschreiben zu können. Max Pauli hat sich bereit erklärt, diese weitere Erstellung unserer Chronik mit seinem Wissen und seinen umfangreichen Unterlagen zu unterstützen bzw. zu erstellen.

Alle anwesenden Vorstandsmitglieder freuen sich schon auf den Neustart der Tourensaison 2020, die mit dem Klettersteig „Gamsblick“ am 04. Juli und der 4-tägigen Hochtour vom 5.- 8. Juli in die Krimmler Tauern wieder beginnen wird.

Die Tourenführer und Tourenleiter stehen bereit und sind damit beschäftigt, die anstehenden Touren vorzubereiten.

Sämtliche Entscheidungen und aktuellen Touren und Hinweise werden wir auch auf unserer Homepage unter www: dav-freyung.de bekannt geben, aber auch über die sozialen Medien verbreiten.